Diktate schreiben – Horror pur für Legasthenie, LRS Kinder

Buchpräsentation Joe KennedyLiebe Eltern,

vor ungefähr 3,5 Jahren, nämlich im Februar 2014 wurde mein erstes Buch „Nie wieder Horrordiktate“ veröffentlicht.

Horrordiktate? Gibt es das denn überhaupt? Oder übertreibe ich da maßlos?

Ich beschäftige mich jetzt schon seit über 25 Jahren mit Kindern und Jugendlichen, deren großes Problem darin besteht, dass sie nicht gut lesen und schreiben lernen können. Und genau für diese Kinder sind DIKTATE schreiben der reinste Horror!

Oder wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie jede Woche einen von Ihnen geschriebenen Text zurückbekommen würden, der über und über mit rotem Stift korrigiert wurde und zum Abschluss noch darunter steht:

„Marie, Du musst einfach mehr üben! Sonst klappt es ganz sicher nicht mit Deiner Versetzung in die 4. Klasse!“

Mädchen mit RechenschwächeGanz klar, dass dieses Mädchen die Welt nicht mehr versteht, denn sie übt ja schon jeden Tag mit ihrer Mutter zuhause – stundenlang, oft 7 Tage die Woche.

Und sie kann keiner ihrer Freundinnen erzählen, dass sie in der Nacht vor dem Diktat
fast nicht schlafen kann und auch schon mal ins Bett gemacht hat, vor lauter Angst.

Das ist Horror pur – meinen Sie nicht auch?

Genau für diese Eltern und Kinder habe ich mein Buch geschrieben und ich freue mich immer wieder, wenn ich auf Amazon eine Kundenrezension lese, so wie auch diese:

——————————————————
Enfin des résultats …Endlich, Erfolge !

Vor einiger Zeit ist mir ein Buch von einer mir als Schulrat bekannten Grundschullehrerin der ersten Klasse überreicht worden. Ich dachte , dass sie am Ende ihrer Karriere ihre Erfahrung und somit manche Gewissheiten und wertvollen Ratschläge für die jungen Kollegen mitteilen würde.

Vergebens !

Ich kenne sie allzu gut diese Gepflogenheit, zumindest in Frankreich, die Schüler mit
Lernschwierigkeiten aufzuspüren und sie zu „überwachen“.

Sie werden in diesem Fall an Sprachtherapeuten weitergeleitet, die dann als „Pannendienst“ agieren und die Schüler in ihre Obhut nehmen. Die Bewertungen dieser pädagogisch – therapeutischen Massnahmen sind mehr als vage.

Das Buch von Joseph Kennedy, das ich gerade wieder gelesen habe, ist das Gegenteil :
zum ersten Mal, im Bereich der Legasthenie wird über konkrete Erfolge anstatt über
Theorien und Abhandlungen gesprochen.

Das Buch greift alltägliche Realität auf : das Kind ist nähmlich seiner Schwierigkeiten
bewusst ; die Eltern machen sich Sorgen um seine schulische und berufliche Zukunft und letztendlich stehen die Lehrer, trotz guten Willens, ohne effiziente Methoden und Werkzeuge da.

Joseph Kennedy gibt die bestgeeigneten Methoden vor. Folglich ist es allen Lehkräften zu empfehlen, von seinem Ansatz Kenntnis zu nehmen und von seiner Erfahrung zu profitieren. Somit werden schnelle Erfolge erreicht. Erfolge, die übrigens durch neueste, neurobiologische Studien bestätigt worden sind.

Von Bernard Rollet, ehemaliger pädagogischer Landesschulrat. Beauftragter, für das Elsass, des Analphabetismus – Prävention – Programm 2010. Ehemaliger Beauftragter der grenzübergreifenden Beziehungen Frankreich / Deutschland im Rektorat Strasbourg.
—————————————————

Mehr Rezensionen finden Sie hier: (auch 2 sehr schlechte 😉

Liebe Eltern, bleiben Sie dran, wenn Ihr Kind Probleme mit dem Lesen und Schreiben lernen hat.

Buch_HorrordiktateHier ist Ihre Gratis Leseprobe (sie ist so SPANNEND!)

Mit freundlichen Grüßen aus Tuttlingen

Ihr

Joseph Kennedy

 

 

PS:  Eine Methode ist nur so gut, wie seine Erfolge. Lesen Sie selbst, welche Erfahrung andere Familien gemacht haben.

kennedy-autor-facebookPPS: Besuchen Sie mich auf meiner Facebookseite :-) und erfahren Sie noch mehr
über die Legasthenie und Dyskalkulie

PPPS: Ihr Kind ist selbst betroffen und hat Probleme mit dem Lesen, Schreiben und
Rechnen lernen? Sie können mich gerne anrufen und mir Ihr Problem direkt
schildern – ganz unverbindlich natürlich.

Telefon: 07461-16 26 50

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.