nicht angemeldet

Suche 
  home
E-mail
Passwort

Das nächste Mal
automatisch einloggen



Neu hier? Melden Sie
sich an!

Passwort vergessen?
Konzentrations-
schwächen
Lernschwächen Lesen und Schreiben
Lernschwäche Rechnen
ADS bei Erwachsenen
Bettnässen
Audiovisuelle Stimulation
Mobbing in der Schule

Stell eine neue
Kategorie vor

Der Erfolg der ES-IST-
SO-EINFACH-Methode wird auch von inter-
national anerkannten
Fachleuten bestätigt...

Lesen Sie weiter

Kategorie: Bettnässen


ADS/ADHS-Kinder haben oft Probleme mit dem Bettnässen, auch Enuresis Nocturna genannt. Ursache ist meistens eine Reifungsverzögerung der Blasenfunktion. Seelische Belastungen, Angst, Scham und eine Beeinträchtigung des Selbstbewußtseins sind häufig die Folge.

Wie gehen Sie mit diesem Thema in Ihrer Familie um?

Haben Sie Erfahrungen mit:

* Medikamenten
* oder einem speziellen Training?

Tauschen Sie sich bei uns im Forum mit anderen betroffenen Familien aus und helfen Sie mit, dass dieses Thema besprochen wird.

Sie können alle Informationen dieses Forums lesen, ohne sich vorher anzumelden. Wenn Sie jedoch selber Beiträge schreiben und sich an der Diskussion beteiligen möchten, registrieren Sie sich bitte hier.

Neu hier? Melden Sie sich an!


Themen in dieser Kategorie
 Thema einfügen


5Jähriger Junge nässt Nachts ein
Frau Villarino, 20.03.2010
 Reaktion einfügen
Hallo, ich bin erst heute auf diese Seite gestoßen. Ich habe eine Sohn der 5Jahre alt ist. Er nässt sich seit kurzer Zeit Nachts mehr mals ein. Tagsüber habe ich das Gefühl, dass er zu lange einhält und es dann zu 80% in die Hose geht. Bei ihm ist eine leichte ADHS festgestellt worden. Allerdings hat sich unsere Lebenssituation in den letzten Monaten nicht ! verändert. Mir ist es ein Rätsel warum mein Sohn sich seit 2Wochen so extrem einnässt. Es ist verdammt Nerven aufreibent. Wir müsssen allerdings auch erst in zwei Tagen zum Kinderarzt, wo ich dieses Thema ansprechen werde und hoffe das mir da geholfen wird. Wenn jemand einen guten Rat hätte? LG Vanessa

0 Reaktionen


Tochter nässt sich wieder ein?
Frau Witt, 26.05.2008
 Reaktion einfügen
Hallo. Zu Zeit habe ich große Probleme mit meiner Tochter und ich weis echt nicht weiter. Meiner Tochter ist jetzt 9 und schon sehr lange Tag und Nacht trocken (mit ca.3 Jahren). Seit ca. 6 Wochen kommt es mit steigender Tendenz von, dass sie tagsüber in die Hose macht. Meistens wenn wir mit ihr unterwegs beim Einkauf, Ausflug oder wenn sie nachmittags bei draußen Spielen ist, pullert sie sich bis in die Schuhe ein. Nachts ist noch nichts ins Bett gegangen. Vor ca. zwei Wochen waren wir mit Ihr beim Hausarzt, jedoch konnte der keine Erkrankung bei ihr feststellen, er sagte mir jedoch, dass so etwas schon mal vorkommen kann? Gestern waren wir mit Freunden in Tiergarten unterwegs und sie pullerte wieder ohne etwas zu sagen in ihre Hose, so das wir den Zoobesuch vorzeitig abbrechen mussten. Wir fuhren zu unsern Freunden um dort noch etwas zu grillen und wir bekamen von deren Tochter trockene Sachen für sie. Kurze Zeit später nässte sie auch diese Hose ein. Am Anfang war das so ein oder zweimal in der Woche jetzt ist es fast jeden Tag das sie sich einpullert. Als sie Anfang letzter Woche beim einkaufen einnässte, drohte ich ihr mit einer Pampers, doch merkwürdiger weise sagte sie, dass sie nichts dagegen hat wenn ich ihr eine anziehe. Was soll ich jetzt mit Ihr mach? Gruß Martina

0 Reaktionen


Manchmal hilft eine Prismenbrille
Frau Ziegler, 14.11.2007
 Reaktion einfügen
Ich weiß, dass das Thema Prismenbrille (Behandlung zur Abweichung im beidäugigen Sehen) sehr umstritten ist, zudem muss man alles selbst bezahlen, was sehr teuer ist. Bei unserer Tochter (8 1/2) ist scheinbar organisch alles in Ordnung, sie war aber nachts nie trocken. Auch Klingelwindel und anderes blieb ohne Erfolg. Hormone wollten wir keine geben. Dann sind wir auf einen Optiker gestoßen, der bei unserer Tochter große Probleme im beidäugigen Sehen festgestellt hat. Die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen, inzwischen pieselt sie vielleicht noch zwei mal pro Woche rein, früher zweimal pro Nacht. Sie ist auch viel ausgeglichener geworden.

0 Reaktionen


Mein Sohn
Frau Koning, 19.06.2007
 Reaktion einfügen
Hallo Ich habe ein Sohn von jetzt 13 Jahr und er hat ADHS und ist bettnässer .Tags ist er trocken und nachts da ist er fast jeden nacht nass.Ich weis bald kein rat mehr .Er hat viel in sein leben erlebt leider viele schlimme sachen .Jetzt habe ich angst das er der tod von sein Schwester nicht verarbeitet hat was soll ich machen .BITTE HELFT MIR . Danke


Nachts noch nie trocken!!!!
Frau Falter, 13.06.2007
 Reaktion einfügen
Hallo!!! Unser 5 1/2 jähriger Sohn kommt nach den Sommerferien in die Schule und war noch nie nachts trocken. Er trägt immer nachts noch Windeln. Aus diesem Grund konnte er auch nicht an der Übernachtung der Vorschulkinder im Kindergarten teilnehmen, was ihn sehr traurig gemacht hat. Dieses Problem hatte ich aber auch schon bei unserem älteren Sohn, der erst kurz nach dem 6 Geburtstag von heute auf morgen trocken war. Der Große hatte eine Blasenentwicklungsverzögerung. Bei dem Kleinen weiß ich allerdings nicht woran es liegt, zu 80 % aber wohl auch eine BEV!!! Werde allerdings nichts unternehmen und warten bis er von selber sauber wird. Es ist zwar nicht schön, aber es gibt schlimmeres. Das sage ich ihm auch immer, da es ihm langsam eben schon peinlich ist!!! L.G. C. Falter


mein Sohn
Frau Patricia, 14.05.2007
 Reaktion einfügen
mein sohn ist 10 jahre und hat ADHS und nässt manschmal ein was kann ich tun.wer kann mir helfen bitte antwort.

0 Reaktionen


enuresis/enkopresis
Frau Steffen, 20.03.2007
 Reaktion einfügen
Hallo!Mein Sohn wird im August 9 Jahre und immer noch Tagsüber macht in die Hose(mal vorne mal hinten, aber nur in kleine Mengen).Meistens rennt er im letzten Moment auf Toilette, er hat Angst könnte was verpassen.Nachts ist er seit 2 Lebensjahr komplett trocknen.Organisch haben wir ihm schon zwei mal geteste und ist alles in Ordnung.Es passiert auch nich jeden Tag.Manschmal sin 2-3 Wochen Pause wo er sauber ist(einmal ist schon vorgekommen 4 Monate).Da haben wir echt gedacht, jetzt sind wir hinterm Berg.Wir haben schon alles mit ihm durch.10 Monate war er im psychologischen Behandlung im SPZ,dann 6 Monate bei Ehe und Familieberatung alles hat nichts gebracht.Seit 3 Januar ist im Behandlung im Krankenhaus -Psychatrie und Psychotherapie "Tagesklinik".Bis jetzt hat auch nicht viel geholfen und ende März soll er rauskommen.Jetzt habe ich schon Angst wie soll alles weiter gehen.Meistens passiert alles im Hort(Schule).Ich weiß nicht was soll ich noch tun.Ich möchte ihm noch Hypnose machen um rauszufinden warum er überhaupt das macht.Weiß aber nicht ob das so gut für Kind ist????Bitte helfen Sie mir weiter ich habe schon Angst wenn er zurück zur Schule mußt.


Bettnässen * Sonnenmoorprodukte
Frau mercsanits, 06.03.2007
 Reaktion einfügen
Hallo Frau Holaus, könnten sie mir bitte die genaue Mege mitteilen, zu welchen Teilen ich die Zutaten mischen soll. Den ich möchte das áuch versuchen

0 Reaktionen


Wikstoff Desmopressin
Herr Winterhoff, 06.02.2007
 Reaktion einfügen
Unser Sohn (fast 10) nässt nachts noch ein. Tagsüber ist alles in Ordnung. Im Netz habe ich den Hinweis auf den Wikstoff "Desmopressin" gefunden. Hat jemand erfahrungen damit oder mit anderen Medikamenten (und deren Nebenwirkungen) ??? Oder ist es ratsam es erst mit einer "Klingelhose" zu versuchen ??? Wer hat Erfahrungen... ???


Immer noch Windeln mit fast 8 Jahren bei ads
Frau Schiffer, 19.01.2007
 Reaktion einfügen
Mein SOhn verweigert komplett die Sauebrkeitserziehung, Er ist in der ersten Klasse in einer Erziehungshilfeschule und trägt 24 std Windeln. Er sagt er will nicht !!!!! Da wir mehrere Kinder haben und er der zweitälteste ist denke ich das er seine jüngeren geschwister ja mitsieht das die es alle schon können. Er nimmt 3 mal am tag je 10 mg Medikinet und von einschlafen hält er abends auch nicht viel... Wer knn uns ratschläge geben, wir kümmern uns so liebevoll um ihn und bekommen von schule immer das gefühl vermittelt es läge an zuhause ... hier war bis vor dem BEsuch an dieser Schule alles okay was sein ADS verhalten angeht. Aber wie bekommen wir das mit den WIndeln geregelt....````?


Bettnässen
Frau Lindner, 26.12.2006
 Reaktion einfügen
Ich bin Mutter eines fast 9-jährigen Sohnes, über jahre hinweg jeden morgen das gleiche Spielchen, Betten überziehen. Wir waren schon bei verschiedenen Ärzten habe alles abchecken lassen, es liegen keine organischen Ursachen vor. Wir haben auch Tagebuch geführt, eine Klingelhose benutzt es hat alles nix gebracht. Ein Desmopressinacetat Nasenspray haben wir auch ausprobiert über einen längeren Zeitraum sogar auch nix. Jetzt stehen wir nachts einmal auf und das reicht auch nicht. Ich weis nicht weiter wer kann da helfen?? Wer weis rat??


Nässe wieder ein
Frau 26, 26.11.2006
 Reaktion einfügen
Hallo und Hilfe, hat jemand von euch diese Erfahrung gemacht? Ich bin 26 und mach mich seit 1 1/2 Monaten naß. Am Tag ist es mir mit Heute 3 mal nur passiert, bin einfach zu langsam um auf die Toilette zu kommen! In der Nacht war es erst so das ich ein wenig klamm war es dann aber immer schlimmer wurde. Seit 1 Monat trage ich nun Nachts Windeln. Die auch sehr oft nun Naß sind. Hat es jemand in den Griff bekommen? Will kein Baby mehr sein!


Windeln bei Bettnässen ja oder nein
Herr Müller, 04.11.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, mich würde mal Interresieren wie andere Eltern damit umgehen ob sie Windeln verwenden oder es ohne schaffen? Wir haben ein Kind das nässt noch jede nacht ein Fam Müller


Psychosomatische Klinik bei einnässen ????
Frau Lehmann, 27.10.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, mein Sohn ist 7 1/2 Jahre und nässt noch täglich tagsüber und nachts ein und seit etwa 6 Wochen passiert es sogar manchmal, dass er einkotet. Wir haben alles Mögliche schon versucht. Da ich selber aus organischen Gründen (Refluxs) als Kind Bettnässer war, habe ich natürlich in diese Richtung alles untersuchen lassen, ohne Erfolg. Medikamente haben auch nicht geholfen und auch der Weg zur Heilpraktikerin blieb erfolglos. Jetzt sind wir bei einer Kinderpsychologin gewesen und die hat uns geraten, unseren Sohn in eine Psychosomatische Klinik einzuweisen. Das heißt, er ist mindestens 2-3 MONATE dort, darf höchstens 3x die Woche bis zu 2 Stunden besucht werden und die anderen Tage darf telefoniert werden. Die Klinik ist so ganz nett, schöne Station und Zimmer, nettes Personal und die Kinder gehen morgens dort in die Schule und werden dann Nachmittags mit spielen, basteln, schwimmen, backen, kochen usw. beschäftigt. Vom rein logischen kann ich mir vorstellen, dass das die richtige Entscheidung ist um meinem Sohn zu helfen aber meine Gefühle streiken da etwas, diesen noch so kleinen Knirps 2-3 MONATE nicht mehr bei uns zu haben. Hat jemand schon mal so eine Erfahrung gemacht? Bitte bitte helft mir!!!! Liebe Grüße Janca


Hilfe
Frau klingler, 19.10.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn ist 9 Jahre alt und näßt seid ca. 3 Jahren ein. Organisch ist er gesund,es ist eher seelisch(Mißhandlung durch die Frau von mein Exmann) Hier suche hilfe und tipps von Müttern.Gerne auch über email. gruß Birgit


Bettnässen
Frau Willrich, 11.10.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, mein Sohn wird im Dezember 5 und macht z.Zt wieder tägl. in die Hose. Er war schon mit 21/2 nachts und auch am Tage sauber. Es stört ihn auch nicht wirklich wenn ewig die Hose naß ist, meist geht er dann von allein sich umziehen. Im Kindergarten ist alles laut ihm i.o. aber es gibt keinen Tag wo die Hose nicht naß ist. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, laut Kinderärztin ist das bis 5 jahre völlig normal! Gestern meinte er zu mir, meine Freundin macht auch Nachts noch in die Hose, dann kann ich das auch. Wer kann mir einen Tipp geben, damit wir das wieder in die Reihe bekommen?


osteopathie
Frau hünninghaus, 10.10.2006
 Reaktion einfügen
hallo,mein 7 jähriger junge nässt fast regelmäßig nachts ein.Teilweise mehrmals pro Nacht.Wir haben alles durch(Urologe mit Tabletten,Klingelhose,usw.) Hat jemand von euch Erfahrungen mit osteopathischen Therapiemethoden gemacht?Wenn ja,waren sie erfolgreich? Bernadette


Frau buchegger
Frau Stern, 10.10.2006
 Reaktion einfügen
an alle diejenigen, die der antwort der frau buchegger glauben schenken. es ist so schade zu erleben, das es menschen gibt, die auf dieser seite wirklich hilfe suchen, so wie ich das tue, und das es auf der anderen seite welche gibt, die ausser scheisse nix im hirn haben. liebe frau buchegger, oder herr spider, oder was weiß ich was wer! sie sollten vielleicht bedenken, das es leute gibt, die alle einträge lesen und 1+1 zusammenzählen können, wenn die liebe fr. buchegger (und komischerweise ist das b von buchegger immer klein!) einmal 17 jahre alt ist, männlich, mal eine tochter von 7 jahren, einmal eine von 8, söhne im alter von 9, 11, 14 und 16 sind. einmal davon rät windeln zu tragen und im nächsten beitrag ja davon abhält. und sie sind sicher nicht immer die gleiche person, weil auch 100 andere die email adresse tenamaxi@gmx.de haben. und warum sind sie so scharf darauf mit den betroffenen kindern e-mail verkehr zu haben?


einnässen und einkoten
Frau kettner, 08.10.2006
 Reaktion einfügen
hallo. mein sohn ist 6 jahre alt und nässt fast tälich ein. wir haben auch schon sehr viel durch. bis irgendwann herraus kam, dass es orgarnisch ist. im august 2005 ist er operiert worden. es wurden ihm sozusagen taschen im harnleiter entfernt. er nahm auch medikamente zur entschlaffung der glatten muskulatur, da sich in den jahren ein muskel um die blase gebildet hat. es ist auch schon viel besser geworden, aber manchmal ist es so als wenn ich von vorne anfange. es gibt wochen wo er gar nicht einpullert und dann ist ein kompletter einbruch.kennt sich jemand aus? drinend hilfe

0 Reaktionen


Bettnässen
Frau steinke, 08.10.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn ist jetzt 4,10 J Jung und seit ca.Mai ein Bettnässer. Tags über passiert es auch schon öffter, dass er in die Hose macht, vorallem wenn ich nicht mit ihm zusammen bin und ihn nicht daran erinnern kann, dass er auf die Toalette gehen soll. Während des Tages ist noch die Erklährung, dass er mit dem Spielen beschäftigt ist, dass er daran nicht denkt, keine Zeit, dass das Spielen wichtiger ist. Aber Nachts wird es auch immer öffter. In der vergangenen Zeit ist nichts aussergewöhnliches passiert. Ich habe meinen Sohn, bevor ich schlaffen gegangen bin, geweckt und zur Toalette getragen. Soll ich vielleicht es wieder einführen, ihn nachts tz Toalette bringen? Würde es nur ungehrn machen, weil sein schlaff dadurch gestürt ist und er mir leid tut. Hatt irgend jemand eine idee


Bettnässen
Frau buchegger, 04.10.2006
 Reaktion einfügen
Hallo! Mein Sohn nässt fast jeden 2 Tag nachts regelmäßig und seit kurzen auch Tagsüber 1mal. Er ist 6 Jahre alt. Er leidet darunter. Wir hatten auch die ganze Palette schon durch mit Tabletten, Sprays, nächtliches Wecken, wenig trinken, etc. Ich hab meinen Kinderarzt Aufmerksam gemacht dass sein Vater Diabetiker ist, er meinte da gibt es keinen Zusammenhang. Ansonsten ist Organisch alles ok. Kann uns da jemand einen Tipp geben. Wäre für jeden Rat Dankbar.

0 Reaktionen


Bettnässen
Frau buchegger, 04.10.2006
 Reaktion einfügen
Ich bin schon verzweifelt weil mein Sohn 6 Jahre noch immer nicht nachts trocken ist. Er war Tagsüber bereits mit 2 Jahren trocken. Wir hatten bereits Organische Untersuchungen wo alles in Ordnung ist. Der Arzt verschrieb uns den Nocotil Nasenspray mit dem es auch vor kurzen recht gut funktioniert hat. Jetzt wird es wieder schlimmer seit er die Schule Besucht macht er auch wieder Tagsüber ca 1 - 2 mal in die Hose die Lehrer wissen bescheid aber er wird nun von seinen Mitschüler ausgelacht, er ist aber ein sehr Intelligentes Kind. Es gefällt ihm auch seht gut in der Schule. Kann das Einnässen Tagsüber nun etwas mit der Schule zu tun haben. Ich weiß auch nicht mehr wie es weiter gehen soll. Wer kann mir bitte helfen.


hilfe beim trocken werden
Frau martens, 02.10.2006
 Reaktion einfügen
juli 6 ist seid 4jahren über tag trocken .nachts will es aber nicht klappen juli ist schon traurig trinkprotokoll klingelhose und orgarnisch ist erfolglos bzw ok wär kann uns tipps geben danke


Einnässen seit 3 Jahren
Frau Bergmann, 13.09.2006
 Reaktion einfügen
Ich weiß das es schon viele Probleme mit einässen gegeben hat aber ich bin schon seit langem verzweifelt weil meine Tochter mit 6 Jahren unkontrolliert einnässt wenn es bloß jemanden geben würde der mir helfen kann man muß sich vor anderen Blicken immer schämen.Bis zu 7 mal am Tag einnässen ist manchmal gar nichts.Ich habe meine Tochter schon aus dem Kindergarten nehmen müssen wegen Hänsellein und Demütigungen der Erzieher aber nächstes Jahr muß sie zur Schule????!!! Ich weiß auch nicht mehr wie es weiter gehen soll..Weiß einr einen Rat


Einnässen am Tag-Blasentrainig mit Enufant-Flow
Frau Schröder, 09.09.2006
 Reaktion einfügen
Unser Sohn-6 Jahre- muß 10 Min. am Tag seinen Blasenmuskel trainieren mit dem Enufant-Flow Gerät. Hat jemand erfahrung damit?


Bettnässen u. Einkoten
Frau Mickel, 09.09.2006
 Reaktion einfügen
Hi, vielleicht kann uns ja hier jemand helfen. Unser Sohn ist 8 Jahre alt, seit er 4,5 ist nässt er nachts wieder ein. Er war vorher komplett trocken. Wir haben schon so viele Medikamente, auch Klingelhosen ausprobiert, doch nichts hilft. Dieses Jahr war er sogar deswegen zu einer 8wöchigen Kur. Das weit größere Problem ist jedoch das Einkoten. Es kommt 5-6 mal täglich vor, ohne das er etwas davon bemerkt. Selbst wenn es dann in der Hose ist, bekommt er es nicht sofort mit. Wir wissen langsam nicht mehr was wir machen sollen. Kann jemand helfen?


Bettnässen seid 2 Jahren
Frau Mützel, 08.09.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn ist 6 Jahre alt, und kommt jetzt in die Schule. Seid 2 Jahren , da hatte mein Mann eine schwere Operation, nässt er fast jede Nacht 1-2 mal ein. Vorher war er aber tagsüber und nachts trocken. Wir haben schon einige Sachen ausprobiert, unter anderem auch Hormon-Nasensprays, die die Urinbildung hemmen soll. Klingelhöschen nützen nichts, da mein Sohn nachts so tief schläft, daß ich ihn nicht wach bekomme. Auch einen überlauten Wecker hab ich ihn direkt neben sein Ohr gestellt. Aber der macht nur alle anderen wach. Er schläft seelenruhig weiter. Jetzt war er vor kurzem eine Woche bei seiner Tante, da hat er nur einmal reingemacht. Und bei seinem Opa nässt er auch kaum ein. Ich hab schon mal daran gedacht, daß vieleicht eine Wasserader unter seinem Bett verläuft. Ich möchte das prüfen lassen. Da er auch im Kindergarten uns sonst keine Probleme zu haben, scheint, weiß ich langsam nicht mehr weiter.

0 Reaktionen


Naturheilverfahren
Frau Bauer, 07.09.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, wer hat Erfahrungen mit Naturheilverfahren bezüglich des Bettnässens gemacht. Möchte als Alternative noch die Hömopathie ausprobieren.


Bettnässen
Frau Pappenheimer, 05.09.2006
 Reaktion einfügen
Hallo Im September 2005 haben wir Zwillinge bekommen. Unsere große Tochter 6 Jahre nässt seit Dezember wieder regelmäßig ein. Sie war über 3Jahre trocken. Medikamente und Gespräche haben bisher nichts gebracht. Wir versuchen sie auf gar keinen Fall sie zu vernachlässigen. Wir unternehmen oft mit ihr alleine etwas und beziehen sie bei allem mit ein. Wer könnte uns Tipps geben das sie wieder trocken wird. Danke

0 Reaktionen


Mein Sohn (fast 4 J.) möchte keine Windel mehr
Frau Mieske, 04.09.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, mein Sohn wird in ein paar Wochen 4 Jahre alt und möchte schon seit einiger Zeit nachts keine Windel mehr tragen. Allerdings nässt er nachts immer noch ein. Bisher habe ich ihm erklärt, dass er die Windel noch so lange tragen soll, wie er nachts ins Bett pullert. Wie kann ich das Problem sonst noch lösen?


Einnässen
Frau Pahlke, 03.09.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, ersteinmal möchte auch ich bestätigen, wie gut es tut, das auch viele andere diese Problem des Einnässens haben. Auch unser Sohn (8)ist noch nie nachts trocken gewesen. Er schwimmt quasi nachts in seinem Bett. Alles was hier schon beschrieben wurde haben wir ausprobiert. Hinzu kommt noch, das er auch noch tagsüber permanent die Hose feucht hat. Obwohl man ihn darauf hinweist, er solle mal auf die Toilette gehen, da sich schon ein dunkler Fleck auf der Hose gebildet hat, wird er aufbrausend und behauptet noch er müsse nicht. Außerdem hält er wirklich alle Leute und Kinder für so dumm, das sie die nasse Hose und den Geruch nicht merken würden. Es passiert auch wirklich in allen Situationen, beim Spielen, fernsehen, Schule, Computer, Buch lesen usw. Das ganze scheint ihm ziemlich egal zu sein, da es ja angeblich sowieso keiner merkt. Mein größter Albtraum ist die bevorstehende Klassenfahrt. Ich weiß nicht, wie ich ihm mehr Körperbewußtsein vermitteln könnte. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen


nicht "Stubenrein"^^
Herr Viezens, 31.08.2006
 Reaktion einfügen
Seid gegrüsst. Ich bin langsam aber sicher am Verzweifeln und werd auch so langsam richtig sauer. Die kleine Tochter (2j) meiner Bekannten (die derzeit beide bei mir wohnen) zieht sich ständig die Windel aus und macht ihr Geschäft da hin wo es ihr gerade in den Sinn kommt. Egal ob über die Windel noch eine normale Hose ist, oder Latzhose oder eine Hose mit Gürtel. Schwups .. alles inklusive Windel aus und wutsch .. hingemacht... Meine Bekannte und ich wissen keinen Rat mehr ... das einzige was mir noch einfallen würde wäre die "gute alte erziehung" .... Habt ihr einen Rat ? irgendwas effektives ?


Einnässen und Einkoten
Frau Eisele, 30.08.2006
 Reaktion einfügen
Ich weiß mir keinen Rat mehr!Meine Tochter (10 J.) war noch nie tagsüber trocken und nässt auch manchmal nachts ein.Durch die Tabletten (Nifurantin) ist der Darm sehr träge, so daß sie auch einkotet, wenn der Darm sehr verstopft ist.sie wurde schon 2x stationär behandelt und untersucht. Ohne Erfolg.Sie leidet sehr unter der Situation. Auch für den Rest der Familie ist es eine ziemliche Belastung. Übernachtungen, Ausflüge usw. müssen gut geplant werden.Sie besucht jetzt die 5. Klasse und hat Angst gehänselt zu werden oder keine Freunde zu haben.Ich möchte ihr so sehr helfen und weiß nicht wie.Das macht mir große Sorgen!!!Gibt es Therapiemöglichkeiten? Ich hätte gerne Kontakt zu Betroffenen.


"Hormonarzt" (Endokrinologe)
Frau Scharf, 30.08.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn wird bald 12 und war auch noch nie nachts trocken. Wir haben alle möglichen Untersuchungen und Medikamente durch. Zwischendurch kommt immer mal ein Hoffnungsschimmer, der dann aber leider wieder wie eine Seifenblase zerplatzt. Wenn ich recht informiert bin, fehlt den Kindern doch ein Hormon. Kann mir jemand sagen, ob man durch medikamentöse Behandlung die Hormonbildung beeinflussen kann???? Bis jetzt habe ich nur Mittel bekommen um alles andere zu steuern - weniger Urinproduktion - Erweiterung des Blasenvermögens... - aber an die Ursache ist noch keiner herangetreten. Hilft vielleicht ein "Hormonarzt" (Endokrinologe)??? Jedenfalls ist es beruhigend zu hören, dass man nicht allein mit seinem Problem ist - auch wenn keine Lösung in Sicht ist .


Schon 11 Jahre und keine Besserung in Sicht
Frau Popp, 29.08.2006
 Reaktion einfügen
Ich weiß einfach keinen Rat mehr. Mein Sohn ist jetzt 11 Jahre alt, und war noch nie trocken. Ab dem 5. Lebensjahr haben wir alles probiert. erst die Klingelhose, Untersuchung in der Kinderurologie in Darmstadt. Minirin, verscchiedene Nasensprays wie Desmogalen etc. Untersuchungen beim Urologen, doe Klingelmatratze, nächtliches Wecken, Trink- und Urinprotokolle, letztens erst wieder eine Behandlung beim Heilpraktiker, die sogenannte Bow-Tech Methode.Alles hat keinen Erfolg gebracht. Jetzt wechselt er auf die Realschule, und da stehen die Kennenlerntage im Schullandheom auf dem Programm. Michael und auch ich haben schon den größten Bammel davor. Kann uns jemand helfen??????????


24 h Pampers
Frau buchegger, 27.08.2006
 Reaktion einfügen
Mein sohn ist 13 jahre und macht seit 4 monaten wieder 24 stunden in die hose meine frau und ich wir wissen nicht mehr weiter mein sohn trägt tag und nacht eine pampers wer kann mir helfen wir sind am ende unserer kräfte wir haben fasst alles ausprbiert


Akkupunktur
Frau Noltemeyer, 25.08.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn ist 14 und wir haben alles probiert.Ausser Akkupunktur oder Hypnose.Bringt das was ?hat jemand Erfahrung damit?


Bettnässen mit 5 u.fast 7 Jahren
Frau Trösch, 15.08.2006
 Reaktion einfügen
Meine Töchter ,5 und fast 7 Jahre alt waren bis auf kurze Ausnahmen noch nie nachts trocken.Tagsüber gibt es keine Probleme. Sie tragen beide nachts Pampers ,worunter sie komischerweise nicht besonders leiden. Mit der älteren haben wir schon einige Versuche gestartet (z.B Klingelhose). Das hat überhaubt nichts gebracht . Was ich auf keinen Fall möchte ,ist sie unter Druck zu setzen.Zur Zeit gehen wir,bzw ich zu einer Kinderpsychologin. Sie hat den Verdacht,dass es vielleicht daran liegt, dass ich den Kindern unterbewusst signalisiere ,dass sie möglichst lange klein bleiben sollen .Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?


Keine Windel
Frau Sonntag, 15.08.2006
 Reaktion einfügen
Mein knapp 4jähriger Sohn war mit 3 Jahren Tag und Nacht trocken. Kindergarten war auch absolut kein Problem. im Gegenteil, er konnte es kaum erwarten bis es wieder Montag war. Dann kam eine neue Erzieherin und seit dem ist der Wurm drin. Er findet keinen Bezug zu ihr und als dann auch noch ein paar Haudegen in sein Gruppe kamen und ihn immer auf dem Kicker hatten, war ganz aus, er nässte wieder Tag und Nacht ein. Bis auf ein paar Ausnahmetage ist er bis zu 8mal am Tag von ein klein wenig bis pitsche nass. Nachts 1bis 3mal! Wir hatten schon sehr viele Gespräche mit der Erzieherin und der Leiterin und fühlen uns eher unverstanden. Unsere Homöopathin hatte zwischendurch mal einen kleinen Erfolg, doch das hielt leider nicht lange an. Wir leiden alle darunter auch seine große Schwester, weil wir nicht mehr alles unternehmen können was wir wollen. Nun wollen wir Zelten gehen und wissen nicht was wir tun sollen. Ich möchte ihm Nachts eine Windel anziehen, weil ich ja nicht jeden Tag den Schlafsack waschen kann, der wird mir ja nicht für die nächste Nacht trocken .Doch er wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen. Was soll ich denn nur machen????????? Bin für jeden ratschlag sehr Dankbar !!!!!!! Grüße T. Sonntag


Trinkprotokoll
Frau Gierahn, 15.08.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, auch mein Sohn,9Jahre,ist Bettnässer. Vor 3 jahren wurde festgestellt, das er seit Geburt nur eine Niere hat.Klingelhose und nachts wecken hat auch nichts gebracht. Mit Minirin fünktioniert es bestens, abends 2 Tabletten und nur gegen den Durst etwas trinken und natürlich vorm schlafen gehen zur Toilette!Ich muss in gewissen Abständen ein Trinkprotokoll(was er trinkt und ausscheidet muß abgemessen werden) über 7 Tage führen und dem Kinderarzt vorlegen.Dort wurde beim ersten Protokoll festgestellt, das er eine zu kleine Blasenkapazität hat.Er trinkt zuviel und scheidet zu wenig aus!Vielleicht hilft es ja jemandem, das Bettnässen in den Griff zu bekommen.

0 Reaktionen


Klassenfahrt
Frau Müller, 15.08.2006
 Reaktion einfügen
Wie verhält man sich bei einem bettnässendem Kind, wenn eine Klassenfahrt ansteht. Wer hat Erfahrungen?


bettnässen
Frau Grundl, 08.08.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Mein Sohn wird 14 und nässt seit 1 Jahr jede Nacht ein. Wir hatten es schon mal und gut weg gebracht. Ich habe schon alles mögliche versucht mit Minirintabletten, Klinglematte, Aufwecken. Es hilft einfach nichts. Ich bin alleinerziehend. Liegt es vielleicht daran weil er keinen Kontakt zu seinem Vater hat. Gibt es vielleicht Selbsthilfegruppen im Raum Ingolstadt. Wär schön wenn mir jemand weiterhelfen kann. Danke


Bettnässen meiner 7 jähriger Tochter
Herr Müller, 01.08.2006
 Reaktion einfügen
hallo, ich hätte nur mal eine Frage, ich bin alleinerziehend und das schon seit meine Tochter auf der Welt ist. Sie war nachts auch noch nie Trocken daher trägt sie nachts auch Pampers! Jetzt meine Frage könnte es sein, dass meiner Tochter eine Mutter fehlt? Ich muss noch dazu sagen, dass Saskias Mutter sich auch nur ein mal im jahr meldet! Ich würde mich über eine Antwort freuen Michael Müller


Einnässen und einkoten
Herr Kaczynski, 25.07.2006
 Reaktion einfügen
Ich möchte meinen Sohn helfen, weiß aber nicht wie. Kurze Darstellung: Sohn ist 12 Jahre, ich bin seit 18 Monaten geschieden,(sie ist zu ihrem Freund gezogen) meine ex verweigert Umgang, ich gehe übers Gericht, Verhandlung am 01.08. Laut Jugendamt und Erziehungsberatung steht mir Umgnag zu und zwar kompromisslos, trotzdem habe ich meine kid seit 12/2005 nicht mehr gesehen. Mein Sohn ist vom Gym auf Realschule gewechselt, fliegt jetzt in der ersten Klasse durch und hatte bereits wie ich noch Kontaktt hatte immer wieder eingekotet und eingenässt. Laut Erziheungsberatung wäre ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Klnik erforderlich. Die Kinder leben bei der ex und ich kann nichts tun. Kann mir jemand sagen, ob ich doch etwas für meinen Sohn tun kann? Ich bin ziemlich verzweifelt, aber meine ex schweigt das Thema tot und meint es wird schon besser. Dabke für eine Antwort


ständige Blaseninfektionen und Bettnässen
Frau Purkopp, 23.07.2006
 Reaktion einfügen
Meine Tochter ist 10 Jahre alt und nässt häufig nachts ein. Sie leidet ständig unter Blasenentzündungen, wobei das Einnässen dann auch tagsüber passiert. Krankenhausaufenthalt hat ergeben, das eventuell die Nerven oder Muskeln der Blase nicht in Ordnung sind, Medikamenteneinnahme seit 5 Jahren bringen aber nichts. Weitung des Harnleiters, Medikamente, Klingelhose usw. haben auch nichts gebracht. Wer hat ähnliche Probleme?


Lisa-Marie 4,5 Jahre alt.
Frau Bartel, 17.07.2006
 Reaktion einfügen
Meine Tochter näßt Tag und Nacht ein. Es sind auch Ausnahmenächte dazwischen. Habe schon vieles probiert, sie schämt sich nicht. Aber es belastet sie auch nicht. mama wäscht ja alles wieder. Würde gerne einen Urologen aufsuchen, weiß aber nicht ob das was bringt. Wir als Eltern denken, es liegt am Geschwisterchen (1,5 jahre). Ist Eifersucht so langwierig? Bettnässen liegt bei mir in der Familie (Schwester, Vater und Opa ). Ist so was erblich? Bin um jeden Rat dankbar!


Stoffwindeln
Frau buchegger, 13.07.2006
 Reaktion einfügen
Hat jemand positive Erfahrungen mit Stoffwindeln bei Bettnässen gemacht? Versuche es seit 3Wochen bei meinem Sohn aber die sind morgens auch nur proppevoll. LG Marina


Verzögern Windeln das Trockenwerden?
Frau Kremer, 11.07.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn ist fast 9 Jahre alt und nacht noch nie öfter als ca 1 mal alle zwei Monate trocken gewesen. Da er schlank ist, ziehe ich ihm Höschenwindeln an. Ich leide einfach nicht so sehr, wenn ich morgens nicht gleich diesen Geruch bemerke... Aber schadet es dem Kind? Gewöhnt er sich daran und wird bequem? Aber es tut gut zu lesen, dass es viele Betroffene gibt.


wieder betnässer
Frau Choinska, 08.07.2006
 Reaktion einfügen
Hallo! Meine tochter ist vor kurzem 4 geworden und sie macht seit ca 4 monaten wieder i´ns bett. Nicht regelmässig aber meistens,es fing in der zweiten schwangerschaft an als ich mit ihr die sachen für ihre schwester vorbereitet habe ca im 8monat. Ich habe sie von anfang an mit einbezogen und ihr alles erklärt dacht es wird besser wenn das zweite kind da ist. Sie ist im mai zu welt gekommen und es ist noch nicht besser. Kann mir jemand einen rad geben wie ich ihr helfen kann??? Bitte !!!! Mfg. Linda


kann es an der Schule liegen?
Frau Pichler, 05.07.2006
 Reaktion einfügen
Mein Sohn nässt seit über 3 Jahren trotz Medikamenten fast regelmäßig ein. Jetzt war er mehrmals hintereinander nicht in der Schule, 4. Klasse Landschulheim, oder wegen seiner Hausstaubmilbenallergie. Mir fällt auf, das er in der schulfreien Zeit einfach öfters trocken ist, obwohl er auser seiner LRS in der Schule eigentlich keine Probleme hat.Gibt es da Zusammenhänge-wer kann mir helfen?


Mein kind nässt wieder ein
Frau franke, 01.07.2006
 Reaktion einfügen
Hallo! Wir Haben folgendes Problem meine Tochter ist sechs und macht seit ca.3Wochen wieder tagsüber in die Hose und nachts ins bett mitlerweile bin ich mit meinem latein am ende und meine nerven liegen blank ich weiss nicht ob sie nicht gehen will oder sie es zu spät merkt am schlimmsten ist es in dieser woche sie hatten wald woche im kiga damit fing es richtig an ich bin nur noch am waschen ich erinnere sie aufs klo zu gehen sie sagt sie muss nicht kneift aber die beine zusammen wenn ich dann sage geh bitte aufs klo sagt sie das sieht nur so aus wenn es dann zu spät ist erfindet sie die unmöglichsten ausreden ich schimpfe noch nicht mal ich weiss nicht wie das gehen soll wenn sie nach den sommerferien in die schule kommt das sie nachts insbett macht kann ich mir fast selbst erklären sie schläft sehr fest es war einmal so viertel nach zehn ich konnte selbst nicht schlafen da habe ich bei ihr das zimmer aufgeräumt und sie schlief seleenruig weiter oder wie hatten letzte woche ein starkes gewitter alles war wach bis nachts mein kleines kind schlief das einzigste was mir aufgefallen ist oder was sich verändert hat ist das ich meine große fast 12 und die kleine nicht mehr gemeinsam in einem raum lassen kann sie sind sich nur am angiften bei den mahlzeiten muss ich sie auseinander setzen da wird sich dann getreten oder gspuckt die große macht sich lustig über die kleine wenn sie in die hose macht sie lacht aus voller kehle jetzt weiß ich nicht ob die kleine das auffasst als als ansporn so ungefähr hast du gut gemacht ansonsten ist mein kleines kin d ein fröhliches kind aufgeschlossen keine großen kontakt ängste in der bei den einschulungstest waren die lehrer zufrieden sie hat sie ist sehr wissbegierig das einzigste was ich nicht verstehe das sie wieder in die hose macht ich bin dankbar um jeden tipp


Bettnässen mit 6
Frau fürst, 30.06.2006
 Reaktion einfügen
Hallo! Meine Tochter nässt jede nacht regelmäßig ein. Sie ist fast 6 Jahre alt. Sie leidet wahnsinnig darunter. Wir hatten auch die ganze Palette schon durch mit Klingelhose, wecken, wenig trinken, Medikamente etc. Wäre echt toll, wenn uns da jemand einen Tipp geben könnte. Haben mit Geduld und ohne Vorwürfe gearbeitet, mit Belohnungen fürs Trocken sein usw.


Einnässen über Tag
Frau Plischke, 28.05.2006
 Reaktion einfügen
Unser Sohn ist 6 1/2 Jahre alt und hat jeden Tag die Hose nass. Er macht sich nicht komplett in die Hose sondern hat ständig, manchmal mehrmals täglich ein paar Tropfen in der Hose. Nachts macht er sich nie in die Hose !!! Das finde ich, unterscheidet ihn von den typischen "Bettnässern" .Manchmal glaube ich, vergisst er einfach nur, auf die Toilette zu gehen, aber es hat sich schon so gefestigt, daß anscheinend keine Besserung mehr in Sicht ist. Wir waren schon beim Urologen um einen Medizinischen Grund auszuschließen, der wollte uns allerdings trotz nicht krankhafter Veranlagungen ein Medikament verschreiben, welches die Blase stärkt. Damit komme ich allerdings überhaupt nicht zurecht, da wir nach Möglichkeit Medikamente vermeiden und unseren Kindern versuchen, Homöopathisch zu helfen. Auch habe ich bei der Kinderärztin schon versucht, auf diese Art helfen zu lassen, jedoch brachte das auch nur kurzfristig eine kleine Besserung. Auch haben wir versucht, die Sache zu ignorieren, ihn zu bestrafen (z.B. Spielverbot mit Freunden o.ä.) aber es hat alles nichts geholfen. Wer weiß Rat ???


Bettnässen mit 11?
Frau Brandt, 26.05.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, auch mir/uns gehts so. Meine beiden Jungs nässen nachts regelmäßig ein (ca. 5 x die Woche), der Größe etwas weniger. Sie sind 11 und fast 9 Jahre alt. Wir hatten auch die ganze Palette schon durch mit Klingelhose, wecken, wenig trinken, Medikamente etc. Wäre echt toll, wenn uns da jemand einen Tipp geben könnte. Haben mit Engelsgeduld und ohne Vorwürfe gearbeitet, mit Belohnungen fürs Trocken sein usw. Also alles, was herkömmlicherweise der "Markt" zu bieten hat. Beide leiden auch unter Konzentrationsstörungen, besonders auch der Kleine.


Bettnässen
Frau Buslei, 24.05.2006
 Reaktion einfügen
Meine Töchter 9 Jahre macht jede Nacht ins Bett. wir haben schon alles ausprobiert ; von nachts wecken bis zur Klingelhose, Alles war erfolglos. Jetzt fängt es an das sie auch mal bei einer Freundin schlafen will.


Einnässen
Frau Arslan, 23.05.2006
 Reaktion einfügen
Meine Tochter 5 macht in die Hose weil sie nicht alles los lassen kann.Wie Kann ich sowas Trenieren?


ads und bettnässen?
Frau maier, 21.05.2006
 Reaktion einfügen
Meine Tochter ist 9 jahre alt und nässt mind.3mal die woche ein!sie bekam monatelang den nasenspray!eine zeitlang ist es gut gegangen.aber bald ging alles wieder von vorne los!ihre lehrerin meint das ich julia auf ads untersuchen lassen sollte.bitte wer kann mir genau sagen was man unter ads versteht?


Ratgeber zum Thema Bettnässen
Frau Cassens, 20.05.2006
 Reaktion einfügen
Hallo, unser Sohn ist 5¼ Jahre alt und war noch nicht eine Nacht trocken. Seit drei Wochen setzen wir die Klingelhose ein, die aber bis auf nächtliche Strapazen (bis zu 5x) nichts gebracht hat. Kann uns jemand weiterhelfen, oder einen guten Ratgeber (Buch) empfehlen? Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen.


Geduld ist das beste Mittel bei Bettnässern
Frau Bühne, 19.05.2006
 Reaktion einfügen
Ich habe vier Kinder, von denen zwei nachts einnässen und zwar beides Jungen von 7 und 10 Jahren. Sie waren beide zwar mit ca. 3,5 Jahren tagsüber trocken, aber nachts noch nie. Der 10jährige ist ein ADS-Kind, was natürlich zusammenpasst. Ich habe natürlich die Untersuchungen durch Kinderarzt und Urologen bei beiden schon lange machen lassen. Der Kleine ist zu faul und der andere schläft zu tief. Minirin hat gar nichts genützt. Die "Klingelhose" ist bisher nur bei dem 10jährigen im Einsatz, was aber nicht unbedingt zu großen Erfolgen geführt hat. Trotzdem hat mein 10jähriger mittlerweile große Erfolge und ist teilweise bis zu einer Woche hintereinander trocken. Das einzige "Mittel" was dabei hilft, ist wirklich die Kinder bis zu einer Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr viel trinken zu lassen. Ich habe davon nie viel gehalten, aber wenn der Leidensdruck groß genug ist, probiert man fast alles aus. Da ich schon etliches ausprobiert habe und meine Kinder mittlerweile auch schon bei einer Kinderpsychologin in Therapie sind, bleibt mir eigentlich nur noch vielleicht durch Erfahrungen von anderen Mütter/Eltern zu profitieren.


Einnässen mit 9 Jahren ???
Frau Schmidt, 10.05.2006
 Reaktion einfügen
Guten morgen , ich bin durch zufall auf diese Seite gestossen als ich im Netz nach hilfen für Bettnässer suchte . Mein Sohn ist 9 Jahre und nässt ein , fast jede Nacht ist sein Bett nass , das macht ihm und auch mir sehr zu schaffen . Er war eigentlich sehr früh trocken (1,5Jahre) und mit einmal kurz vor seinem 5Geburtstag fing es an das er Nachts nicht mehr trocken blieb . Ich wäre sehr dankbar wenn mir hier jemand helfen könnte . Alle Organischen dinge sind ausgeschlossen und mein Arzt meinte nur er wäre zu faul um auf´s Klo zu gehen , aber das glaube ich einfach nicht.


Bettnässen
Frau Gisin, 03.05.2006
 Reaktion einfügen
Mein sohn ist 9 jahre alt und war über 4 jahre trocken nachts seit 2 tagen ist aber das Bett jeden morgen nass was könnte das sein wer hat schon ähnliches erlebt?


Bettnässen
Frau Rödel-Albiez, 28.04.2006
 Reaktion einfügen
Meine Tochter (7J.) ist ganz unglücklich (und ich leide mit ihr) darüber, dass sie immer noch nicht trocken ist. Wir haben vor ca. einem Jahr an einer Studie teilgenommen, die im wesentlichen die Einnahme des Medikamentes Minirin und/oder den Einsatz der "Klingelhose" vorsieht. Trotz der Abklärung, dass kein organischer Defekt (Blase etc.) vorliegt, und trotz des Einsatzes von Minirin und Klingelhose, konnten wir keinen Erfolg erzielen! Wir sind langsam am Ende unseres Lateins, zumal die psychischen Belastungen für meine Tochter enorm sind (keine Übernachtungen bei Freunden, Klassenausflüge etc.!) Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann uns einen guten Tipp geben?


Bettnässen und Milch trinken
Frau Schütte, 26.04.2006
 Reaktion einfügen
Ich habe eigentlich eine Frage. Hat jemand schon mal davon gehört, das Milch trinken etwas damit zu tun hat, das Kinder einnässen? Irgendwo habe ich mal im internet etwas davon gelesen, weiß aber nicht mehr wo. Mein Sohn hat auch Probleme mit nächtlichem Einnässen. Probiere es jetzt seit ein Paar Tagen ohne Milch, wobei er nie besonders viel getrunken hat. An einem Tag der letzten Woche trank er ganz wenig Milch, und prompt war nachts wieder alles naß. Die anderen Tage wo er nichts getrunken hat, waren trocken.


Bettnässen
Frau Gruenheid, 31.03.2006
 Reaktion einfügen
Ich habe mich wirklich gewundert, das das 3 Kind wieder einnässt. Ich könnte viele Erziehungsmassnamen erklären, aber raus kam: Unser Aquarium hat genau in das Zimmer geplätschert, wir haben es umgestellt, Ruhe war. Bei meinem 4 Kind kam es auch wieder und ich habe an meinen Erziehungsmassnamen, nämlich an die Kinder zu denken, gezweifelt. Es kam raus, es war ein Zimmerbrunnen, der plätschert vor sich hin, ich habe ihn für mich zur Entspannung geholt. Es war vorbei mit dem Einnässen. Manchmal muss man wirklich geradeaus denken um einiges zu verstehen! Und Kinder denken sowieso anders als Eltern. Gruss Rebecca